Bits und Bytes

Bit - Abkürzung von binary digit = binäre Ziffer, Binärstelle.

1 Bit ist die kleinste denkbare Zustandseinheit in einem Rechner oder auf einem Datenträger.

1 Bit kann entweder den Zustand 0 oder den Zustand 1 annehmen. Diese Zustände werden extern allgemein als binäre Null bzw. binäre Eins gekennzeichnet, sind aber tatsächlich intern bestimmte physikalische Zustände. Vergleichbar z.B. mit einem Lichtschalter:

Licht an =   Zustand 1 - Spannung liegt an.

Licht aus = Zustand 0 - Spannung liegt nicht an.

Das Bit ist die Grundlage aller Binärcodes und des binären Zahlensystems. In Speichern ist das Bit normalerweise nicht einzeln ansprechbar oder adressierbar. Es gibt jedoch in den maschinenorientierten Programmiersprachen Befehle, in denen sich ein einzelnes Bit, das nur Teil einer Adresse ist, auf seinen Zustand (0 oder 1) überprüfen und auch ändern läßt (von 0 in 1 oder umgekehrt). In Rechnern und auf den Datenträgern werden zur Darstellung der internen Zeichen mehrere Bits zu einem Byte (8 Bit + 1 Prüfbit) zusammengefasst.


Byte

Der Ausdruck Byte ist ein angloamerikanisches Kunstwort, das phonetisch abgeleitet ist aus dem Wort Bit. Es bedeutet soviel wie " aus Bits zusammengefasste Einheit "

1 Byte ist die kleinste adressierbare Speichereinheit in einem Rechner oder auf einem Datenträger. Ein Byte besteht aus 8 Bits (+ ein Prüfbit). Da jedes Bit 2 verschiedene Zustände annehmen kann, kann ein Byte 28, also 256 verschiedene Zustände (Belegungen von Nullen und Einsen / Bitmuster) annehmen. Nach jeder 10er Potenz beginnt eine neue Einheit.

Zusammenhänge von Bits und Bytes
1 Byte = 20 Byte = 8 Bit
1 KB (Kilobyte) = 210 Byte = 1024 Byte
1 MB (Megabyte) = 220 Byte = 1024 KB
1 GB (Gigabyte) = 230 Byte = 1024 MB
1 TB (Terabyte) = 240 Byte = 1024 GB
1 PB (Petabyte) = 250 Byte = 1024 TB
1 EB (Exabyte) = 260 Byte = 1024 PB

Die Umrechnung von Einheiten erfolgt also mit dem Faktor 1024 und nicht wie im Dezimalsystem üblich mit 1000. Die Basis des binären oder dualen Systems ist nun nicht die 10 sondern die 2. Eine Stelle dieses Zahlensystems kann also, wie bereits beschrieben, nur zwei Werte (0 oder 1) annehmen.


Für die Computertechnik hat sich die übersichtlichere Darstellung von Bytes im Hexadezimal-System durchgesetzt. Dies ist das Stellenwertsystem zur Basis 16.

160 = 1,  161 = 16,  162 = 256,  163 = 4096,  164 = 65536, 165 =1048576 usw.

Es werden die Ziffern 0, 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9 und A, B, C, D, E, F verwendet.
Der Buchstabe A entspricht der Zahl 10
B entspricht der Zahl 11,
C entspricht der Zahl 12,
D entspricht der Zahl 13,
E entspricht der Zahl 14,
F entspricht der Zahl 15.

Siehe hierzu auch die Hexadezimaltabelle